PDT SetFür die optimale therapeutische Effektivität bei der Photodynamischen Therapie bedarf es einer roten, inkohärenten Lichtquelle (Szeimies et al. 1996; Fijan et al. 1995). Das PDT Therapiemodul emittiert rotes inkohärentes Licht mit einem Spektrum von 620 - 780 nm.

Die Ausdehnung von z.B. aktinischen Keratosen oder von Basalzellkarzinomen kann mit einem speziellen Verfahren, der Fluoreszenzdiagnostik (FD), sichtbar gemacht werden. Nach Auftragen einer speziellen Creme (Photosensibilisator), der geraume Zeit einwirken muss, leuchten die krankhaft veränderten Zellen und die gesunden Zellen unter der Bestrahlung mit dem PDT Diagnostikfilter unterschiedlich. Mit dieser Methode kann man nicht nur die Ausdehnung der Hautschädigung erkennen, sondern auch den Erfolg einer Behandlung kontrollieren.

Für die Photodynamische Therapie gibt es zwei Systeme:
Q.Light PRO UNIT
Q.Light PDT

Mehr Informationen zur Photodynamischen Therapie mit Q.Light PDT